Vorwort

Der Nachbarschaftsverband Ulm ist Träger der vorbereitenden Bauleitplanung für das Gebiet der Stadt Ulm und der Gemeinden Blaustein, Erbach, Hüttisheim, Illerkirchberg,  Schnürpflingen sowie Staig.

Mit dem vorliegenden Flächennutzungs- und Landschaftsplan hat der Verband einen neuen planungsrechtlichen Rahmen geschaffen, der sicher über das Planungszieljahr 2010 hinausweisend den Mitgliedsgemeinden Raum für notwendige städtebauliche Weiterentwicklungen sichert, indem innerörtliche Nutzungspotenziale aufgezeigt und neue Standorte vornehmlich für Wohnen und Gewerbe ausgewiesen sind. Dazu komplementär werden in dem Plan naturräumlich definierte Bereiche zum Schutz von Natur und Umwelt abgesteckt und konkrete Ziele zur ökologischen und gestaltenden Weiterentwicklung der Kulturlandschaft unseres Raumes formuliert.

Der Flächennutzungs- und Landschaftsplan zielt damit auf eine funktional und räumlich ausgewogene Entwicklung in unserem Stadt–Umland-Bereich, der allerdings nur einen Teil des Ländergrenzen überschreitenden Kernbereichs der Region Donau–Iller darstellt.

Im Blick auf die zweifellos gegebenen standortbedingten Entwicklungschancen für die Region wurde eine angebotsorientierte Raumplanung erarbeitet, die z.B. mit dem neuen Gewerbestandort im Ulmer Norden eine projektbezogene interkommunale Zusammenarbeit über das Verbandsgebiet hinaus eingeleitet hat. Im Übrigen gewinnen in unserem Planungsraum vielfache infrastrukturelle und landschaftliche Bezüge in die Region zunehmend an Bedeutung.

Der Nachbarschaftsverband Ulm sieht daher die Notwendigkeit einer künftig verstärkten planerischen Zusammenarbeit der Gemeinden im Nahbereich des Oberzentrums Ulm/Neu-Ulm. Dies entspricht dem regionalen Kontext, in dem die Bevölkerung bereits heute in wirtschaftlicher, kultureller und landschaftlicher Hinsicht den gemeinsamen Lebensraum über die Landes- und Gemeindegrenzen hinweg erkennt.

Das vorliegende Planwerk ist fachlich fundiert entwickelt auf der Grundlage intensiver Bürgerbeteiligung und Abstimmung mit den Nachbargemeinden sowie den verschiedenen Planungsträgern. Für die vertrauensvolle, von gemeinsamer Verantwortung getragene konstruktive Zusammenarbeit der Mitgliedsgemeinden im Nachbarschaftsverband Ulm darf ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.

Bürgermeister Alexander Wetzig

Geschäftsführer

Ulm, im Dezember 2001